12.
Jul

Autobahngebühren in Österreich- Kosten für Vignette und Mautgebühren

Auf Autobahnen in Österreich braucht jedes Auto eine gültige Vignette. Die kleine Plakette zeigt an, dass man die österreichischen Autobahngebühren bezahlt hat und mit dem sogenannten „Pickerl“ auf allen mautpflichtigen Straßen unterwegs sein darf, ledigich einige Strecken wie der Brenner-Tunnel kosten extra.

Österreichs Autobahnen sind ähnlich wie in der Schweiz nur gegen Bezahlung einer Mautgebühr zugänglich. In Österreich kann man jedoch ebenfalls zwischen einer Vignette für 10 Tage, 2 Monate und für das ganze Jahr wählen, während die schweizer Plakette immer für ein Jahr Gültigkeit hat. Das Pickerl kann man an verschiedenen Verkaufsstellen und zahlreichen Tankstellen kaufen und klebt man sich ganz einfach vorne, von Innen in die Windschutzscheibe.

Kosten der Vignette in Östereich 2011

Die Mautgebühr in Österreich richtet sich zum einen nach der Größe des Fahrzeugs. Die Autobahngebühren variieren zwischen Pkw, Motorrad und Fahrzeug mit mehr als 3,5 Tonnen. Anhänger wie Wohnwagen oder Wohnmobile, die von einem Auto gezogen werden, brauchen dabei keine extra Vignette.

Für ein Pkw kostet eine 10-Tages-Plakette 7,90 Euro, eine 2-Monats-Vignette 23,00 Euro und ein ganzes Jahr 76,50 Euro. Motorräder zahlen für 10 Tage 4,50 Euro, für 2 Monate 11,50 Euro und für ein Jahr 30,50 Euro. Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen benötigen die sogenannte GO-Box, mit der mittels elektronischer Erfassung an Mautstellen bezahlt wird.

Die 10-Tages-Vignette ist dabei von 0:00 Uhr des gelochten Tages bis 24 Uhr des 9. Folgetages gültig. Die Jahres-Vignette gilt von Dezember des Vorjahres bis Ende Januar des Folgejahres. Seit längerem gibt es Überlegungen, die Mautgebühr in Deutschland ebenfalls einzuführen.

Verkaufsstellen der österreichischen Maut-Plakette

Kaufen kann man die Vignette an allen Grenzübergängen nach Österreich. Dort hat eine Verkaufsstelle rund um die Uhr geöffnet. Es wird jedoch empfohlen, die Autobahngebühren bereits früher zu bezahlen. Vor allem viele Tankstellen im Grenzbereich verkaufen das Pickerl. Ansonsten ist die Vignette bei Automobilclubs erhältlich und teilweise auch an Touristeninformationen. Alle Verkaufsstellen sind mit einem Vignetten-Emblem gekennzeichnet.

Die Vignette wird gut sichtbar auf die Windschutzscheibe geklebt, bei einspurigen Fahrzeugen gut sichtbar auf ein nicht auswechselbares Teil. 10-Tages-Vignetten und 2-Monats-Vignetten müssen vor Anbringung gelocht werden.

Wird man auf österreichischen Straßen ohne Plakette erwischt, kostet das 120 Euro. Wer es mit Tricksen versucht und die Vignette beispielsweise nicht richtig anklebt, zahlt gemäß Bußgeldkatalog 240 Euro. Durch Ablösen von der Windschutzscheibe verliert das Pickerl seine Gültigkeit.

Mautgebühren für Brenner und weitere Pässe und Tunnel

Für einige Stecken in Österreich, wie den Brenner-Tunnel fallen zusätzliche Mautkosten an. Die Brenner-Autobahn hat Kosten von 8 Euro, die Taubernautobahn kostet 9,50 Euro, Felberntauern 10 Euro und Arlberg-Schnellstraße 8,50 Euro. Auf der Dachsteinstaße zahlt man pro Erwachsener eine Maut von 6 Euro, Kinder zahlen 2,80 Euro in einem Pkw. Fahrgäste in Linienbussen zahlen die Hälfte. Darüber hinaus gibt es einige weitere zusätzliche Mautstrecken in Österreich wie die Silvretta Hochalpenstraße (Mautkosten 11,50 Euro), die Nockalmstraße (Maut 15 Euro), die Großglockner-Hochalpen-Straße (29 Euro Mautgebühr) oder die Tauern-Autobahn (Kosten 10 Euro).Similar Posts:

    None Found

Autobahngebühren in Österreich- Kosten für Vignette und Mautgebühren

Hinterlasse eine Antwort